Cartoon Berliner

Teile diese Seite mit Anderen! Über obige Schaltflächen kannst Du mit einem einzigen Klick Werke, Sammlungen oder Künstlerhompages auf Deine Sozialen Netzwerke posten.
Folgende stehen Dir zur Verfügung:
  • facebook ('Gefällt mir'): Ein Link auf das Werk/Sammlung/Künstlerhompage wird mit Vorschaubild und Titel gepostet. Hast Du Auto-Login bei facebook gewählt, geht es vollautomatisch. Ansonsten musst Du Dich in einem Popup-Fenster registrieren. Deine Freunde sehen den Link inkl. einer Vorschau auf facebook. Sie können es sich anschauen und Dir Kommentare dazu schreiben.
  • Twitter ('Tweet'): Wie bei facebook nur ohne Vorschaubild und dass Du vor dem Posten in einem Popup-Fenster noch einen Text zu der Seite eingeben kannst.
  • google+ ('+1'): In den google Suchergebnissen bekommen Personen, die Dir auf google+ folgen, angezeigt, dass Dir das Werk/Sammlung/Künstlerhompage gefällt. Außerdem steigt eine Seite um so höher in der allgemeinen google-Suchergebnisliste je mehr +1-Klicks sie bekommt.
Neben den Schaltflächen wird jeweils angezeigt, wie oft die Seite schon gepostet wurde.

Über diese Knöpfe kannst Du also Deine eigenen Werke, Sammlungen und Deine Künstlerhompage noch bekannter machen, bzw. mit Deinen verbundenen Personen darüber ins Gespräch kommen.

Möchtest Du die Knöpfe nicht sehen, kannst Du sie in Deinen Einstellungen überall auf toonsUp für Dich ausblenden.

Community

Mehr Angaben

Bewertung Community:

(3 Bewertungen: 0-0-0-0-0-3 5 - 2846 Ansichten)

Deine Wertung:


Bewerte das Werk: Schlecht Super
Um die Werke eines Künstlers nicht mehr auf Deiner Startseite angezeigt zu bekommen, kannst Du bei einem seiner Werke die Funktion unter 'Verbergen' wählen.

Das lässt sich jederzeit wieder rückgängig machen, indem Du unter 'Optionen' -> 'Meine Verborgenen Künstler' wählst und dort den Künstler wieder entfernst.
Schreib etwas
Sgtrox      46 Jahre     Hobbyzeichner     Umgangsformen   Normal
Bitte schreibe in   Deutsch oder  Englisch
Kritik & ein lockeres Gespräch freut den Künstler zu diesem Werk besonders
Jeder Künstler kann zu einem Werk angeben, über welche Art von Rückmeldungen er sich besonders freut.
Wenn Du auf diesen Hinweis achtest, kannst das in Deine Kommentare einfließen lassen.

Bitte beachte beim kommentieren auch die Internet-Netiquette.

Bei neuen Kommentaren E-Mail erhalten  (nur vom Künstler selbst)
Für fremde Werke diese Auswahl als Standard speichern

SeplundPetra - 07.11.19 11:37
Jetzt hab ich Hunger...
 
Sgtrox - 06.11.19 20:37
Interessanter Artikel zum Thema: https://www.mdr.de/zeitreise/stoebern/damals/artikel92344.html
 
herve - 06.11.19 20:21
Hm, man könnte jetzt bis in die Puppen über Begriffsdefinitionen und -herkunft für "Amerikaner" schwadronieren. Ich liefere hier den Link für ein Rezept dafür. Gutes Gelingen beim Nachbacken!

@ Leichi: du hast noch die FRÜHJAHRSSCHOKOLADENHOHLKÖRPER aka "Osterhasen" vergessen, sowie meinen absoluten Favoriten ERDMÖBEL (= Sarg).

Ach ja: und da gab es ja auch noch die "VEB Herrentanzgaststätte"...
 
Leichnam - 06.11.19 20:05
Irgendwie klingt es schon stimmig, wurden ja viele Begriffe erfunden da. Vielleicht hatte ich den schlicht nicht vernommen.
Zur Weihnachtspyramide gabs das Wort JAHRESENDKARUSSELL.
Lichterengel hießen GEFLÜGELTE JAHRESENDPUPPEN. Kein Scherz. Aber die Leute kannten freilich die echten Begriffe.
 
Sgtrox - 06.11.19 18:39

Steht so im Wiki... hat wohl mal wieder jemand Unsinn verzapft.
 
Leichnam - 06.11.19 18:06
Also in der Zone kannten wir den Begriff Berliner für diese Nahrung. Ammonplätzchen höre ich gerade zum ersten Mal in meinem Leben. Und das bei 23 Jahren DDR-Aufenthalt.
Im Prinzip hätte man in der DDR dazu DICK BELEGTES BRÖTCHEN gesagt.
 
Sgtrox - 06.11.19 08:34
Danke für die Info, Herve! In der DDr hießen, laut Wiki, zumindest Amerikaner (Klassenfeind!) Ammonplätzchen, wegen dem Ammoniumhydrogencarbonat. Hier wäre es vermutlich nicht verstanden worden, hätte ich anstatt des Hamburges einen Amerikaner gezeichnet. Ich hoffe die AMerikaner fühlen sich jetzt durch meine fälschliche Diskredietierung als Hefeteilchen, nicht auf den Schlips getreten!
 
herve - 06.11.19 08:20
Also, ich komme auch aus dem Süden, und mir ist dieses Gebäck unter der Bezeichnung "Krapfen" geläufig. Den Begriff "Berliner" dafür kennt man zwar auch in unseren Breiten, allerdings ist er nicht in der Umgangssprache gebräuchlich.

Ach ja, und "Amerikaner" sind keine Hefeteilchen, sondern bestehen aus Backpulverteig.
 
Sgtrox - 05.11.19 21:41
Danke Peter! Armin, du kommst doch aus dem tiesfsten Süden, werden da die Berliner auch so genannt? Hatte mich beim zeichnen gefragt ob so Hefeteilchen wie Berliner, Amerikaner auch bundesweit unter dem Namen bekannt sind. Peter kommt ja glaub ich auch aus NRW, fällt also bei dieser kleinen Umfrage aus. Denn hier ist es in allen Hefeteilchenbeschleunigungsmanufakturen so geläufig.
 
PeterD - 05.11.19 21:33
Klasse!
 
ArmerArmin - 05.11.19 14:49
Ahja, Food-Integration. Da gibt´s übrigens auch von dem Fotografen Martin Parr ne nette Fotoserie, bei der er von verschiedenen Nationalitäten das jeweils landestypische Essen fotografiert.
 
 

Entdecke zehntausende von Comics und Cartoons
auf der deutschen Comic-Community!


Zur toonsUp-Startseite!